Aktuelles


28.9.2022

Zahlen zum Luftanhalten

Die Rendite italienischer Staatsanleihen mit zehnjähriger Laufzeit beträgt mittlerweile 4,80%, mehr als doppelt so viel wie jene deutscher (2,28%). Hohe Staatsschulden, hohe Zinsen und niedriges (negatives?) Wirtschaftswachstum vertragen sich nicht gut im Hinblick auf die Nachhaltigkeit der öffentlichen Finanzen.
Neidisch können wir - wie in so vielen anderen Dingen auch - in die Schweiz blicken.


15.9.2022

Strompreis darf nicht verzerrt werden

Unter dieser Überschrift berichten die News der AAU über ein Interview mit Norbert Wohlgemuth.


13.9.2022

Third Klagenfurt-Bielefeld Summer School on modern topics in time series analysis

Vom 12.-16. September findet die vom Institut für Volkswirtschaftslehre der AAU (Prof. Martin Wagner) organisierte Summer School statt.


12.9.2022

Konjunkturreport

4.9.2022

Makroökonomische Indikatoren, Prognosen für 2022

 
BIP-Wachstum
(%)
Inflation
(%)
Arbeitslosenquote
(%)*
Leistungsbilanz
(% BIP)
Budgetbalance
(% BIP)
USA
1,7
8,1
3,5
-3,9
-3,9
China
3,6
2,4
5,4
2,2
-6,2
Japan
2,0
2,2
2,6
1,5
-6,1
Großbritannien
3,6
8,7
3,8
-3,1
-5,0
Euroraum
2,8
8,0
6,6
1,4
-4,4
Österreich
3,9
8,0
4,3
-1,0
-4,6
Frankreich
2,6
6,0
7,2
-1,9
-5,9
Deutschland
1,0
8,3
2,8
3,5
-3,2
Italien
3,0
7,2
8,1
0,3
-6,1
Russland
-7,5
18,0
3,9
11,2
-3,8
Schweiz
2,4
2,9
2,2
6,2
-

* aktuellster verfügbarer Monatswert
Quelle: The Economist, 3. September 2022; eigene Darstellung KIHS

Die Verzinsung deutscher Staatsanleihen mit einer Laufzeit von 10 Jahren beträgt aktuell 1,567%, der Spread zu italienischen 229,3 Basispunkte. Im Jahresabstand wertete der Euro gegenüber dem US-Dollar um 14,1% ab.


20.7.2022

Auftragslage noch gut, die Prognosen sind aber getrübt

Unter dieser Überschrift berichtet Die Woche über die aktuelle Konjunkturprognose für Kärnten.


5.7.2022

Konjunkturreport

24.6.2022

Makroökonomische Indikatoren, Prognosen für 2022

 
BIP-Wachstum
(%)
Inflation
(%)
Arbeitslosenquote
(%)*
Leistungsbilanz
(% BIP)
Budgetbalance
(% BIP)
USA
2,3
7,8
3,6
-4,3
-5,9
China
4,0
2,1
5,9
2,5
-6,2
Japan
2,1
2,2
2,5
1,4
-6,1
Großbritannien
3,6
7,2
3,8
-2,7
-5,5
Euroraum
2,3
7,1
6,8
2,3
-4,4
Österreich
3,5
7,0
4,4
-1,1
-4,6
Frankreich
2,2
5,5
7,2
-1,4
-5,7
Deutschland
1,3
7,7
3,0
6,3
-3,2
Italien
2,7
6,5
8,4
1,0
-5,9
Schweden
2,4
5,1
8,5
4,1
0,4
Schweiz
2,4
2,5
2,2
6,3
-

* aktuellster verfügbarer Monatswert
Quelle: The Economist, 25. Juni 2022; eigene Darstellung KIHS

Die Verzinsung deutscher Staatsanleihen mit einer Laufzeit von 10 Jahren beträgt aktuell 1,441%, der Spread zu italienischen 212,8 Basispunkte.


16.6.2022

Österreichs Wettbewerbsfähigkeit sinkt

Das aktuelle IMD Wettbewerbsranking zeigt einen weiteren Verlust der internationalen Wettbewerbsfähigkeit Österreichs. Diese ist für den Wohlstand eines Landes von zentraler Bedeutung. Im Gesamtranking belegt Österreich Rang 20 von 63 verglichenen Ländern. Die wettbewerbsfähigsten Länder sind Dänemark und die Schweiz - Länder, von denen wir einiges lernen könnten.

Bei den Teilindizes gab es zwischen 2018 und 2022 eine Verschlechterung, lediglich bei Infrastruktur konnte sich Österreich von Rang 14 auf Rang 10 vorschieben. Vor allem die Effizienz des öffentlichen Sektors lässt zu wünschen übrig: Hier belegt Österreich gerade mal Rang 34. Bezüglich Steuerpolitik landet Österreich weit abgeschlagen auf Rang 58.

Die detaillierten Ergebnisse für Österreich sind hier verfügbar.


9.6.2022

Billiggeld kommt uns teuer zu stehen

Morgen gibt es die aktuellen Zahlen zur Mai-Inflation in den Vereinigten Staaten. Für die globale Geldpolitik ist nichts von größerer Relevanz. Die EZB ist - im Gegensatz zur Federal Reserve - viel zögerlicher beim Trimmen ihrer Bilanzsumme (das Handelsblatt hält dazu lapidar fest: "Die Beschwichtigungen der EZB-Chefin zur Inflation wirken heute wie Hohn"). Trotzdem gab es bereits ein Erdbeben: Die Rendite für zehnjährige österreichische Staatsanleihen beträgt aktuell 1,848 Prozent; vor einem Jahr rentierten sie noch im negativen Bereich. Die Zeit der Null- und Negativzinsen ist endgültig vorbei: Selbst einjährige Anleihen weisen mittlerweile eine positive Rendite auf. Der Anstieg der deutschen Staatsanleihen mit zehnjähriger Laufzeit während der letzten sechs Monate war der höchste in diesem Jahrhundert.
Für Sparer ist das alles wenig tröstlich, denn "dank" einer Inflationsrate, die den Zielwert um den Faktor vier überschreitet, sind die Realzinsen extrem negativ - negativer als zur Zeit der Erdölpreisschocks der 1970er Jahre. Damals war zwar die Inflation hoch, aber auch die Zinsen. Nicht einmal die Finanzminister im Euroraum haben Grund zur Freude ob des Weginflationierens der Staatsschulden, denn das Zinsdifferenzial zwischen deutschen und italienischen zehnjährigen Staatsanleihen beträgt schon wieder mehr als zwei Prozentpunkte. Damit könnte die nächste Eurokrise bereits vor der Tür stehen.


7.6.2022

Konjunkturreport
    Konjunkturreport Juni 2022

  • Starker Gegenwind für die Weltwirtschaft
  • Gastkommentar: Unsichere Zeiten für Reform des Pensionssystems nutzen
  • Kommentar: Die Zukunft Europas

15.5.2022

kärnten magazin

Ein Interview mit Norbert Wohlgemuth über aktuelle Entwicklungen zur Inflation findet sich in der Mai-Ausgabe des kärnten magazins.


14.5.2022

Makroökonomische Indikatoren, Prognosen für 2022

 
BIP-Wachstum
(%)
Inflation
(%)
Arbeitslosenquote
(%)*
Leistungsbilanz
(% BIP)
Budgetbalance
(% BIP)
USA
3,0
7,2
3,6
-3,9
-6,6
China
5,0
2,2
5,8
2,3
-6,2
Japan
2,8
1,7
2,6
1,1
-5,9
Großbritannien
3,9
6,7
3,8
-1,9
-5,3
Euroraum
3,2
5,2
6,8
2,4
-4,1
Österreich
2,6
6,5
4,2
-1,3
-4,4
Frankreich
3,2
4,1
7,4
-1,3
-5,5
Deutschland
1,6
6,8
2,9
5,9
-2,9
Italien
3,0
6,3
8,3
2,3
-5,7
Schweden
2,8
4,1
8,2
4,3
-0,4
Schweiz
2,6
2,1
2,2
6,1
0,5

Quelle: The Economist, 14. Mai 2022; eigene Darstellung KIHS
* aktuellster verfügbarer Monatswert


11.5.2022

Lange Nacht der Forschung am 20. Mai 2022

Nach einer coronabedingten Pause findet die Lange Nacht der Forschung wieder statt. Alpen-Adria Universität Klagenfurt und Lakeside Park laden dazu ein.

Im Rahmenprogramm gibt es auch drei Impulsvorträge (online und in Präsenz) aus dem "Volkswirt'n":

17:00 Uhr: Norbert Wohlgemuth - Benötigt saubere Energie schmutzige Deals?
18:00 Uhr: Martin Wagner - Kann der Umbau der Weltwirtschaft in Richtung Klimaneutralität gelingen?
19:00 Uhr: Michael Scholz - Werden Immobilien wirklich immer teurer oder sind sie nur von besserer Qualität?

Diskutieren Sie über diese Themen und viele andere beim "Volkswirt'n", Station L36, im Lakeside Park!


1.4.2022

Inflation im Euroraum - Schnellschätzung März 2022

 
% zu Vorjahresmonat
% zu Vormonat
Gesamter Harmonisierter VPI
7,5
2,5
Lebensmittel, Alkohol, Tabak
5,0
0,9
Unverarbeitete Lebensmittel
7,8
1,2
Energie
44,7
12,5
Industriegüter ohne Energie
3,4
2,5
Dienstleistungen
2,7
0,4

Quelle: Eurostat. Eigene Darstellung KIHS

Aus der Sicht der EZB steuert der Euroraum nicht auf eine Stagflation zu. Weder eine nachhaltige(!) Rezession noch eine höhere Inflation zeichnen sich ab ...


8.3.2022

Konjunkturreport
    Konjunkturreport März 2022

  • Ukraine-Krieg belastet die Wirtschaft
  • Gastkommentar: In (Big) Data We Trust
  • Kommentar: Kapitulation der EZB

22.2.2022

IKT-Statusreport 2021

Der aktuelle IKT Statusreport im Auftrag des Fachverbandes Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie der Wirtschaftskammer Österreich wurde heute im Rahmen einer Pressekonferenz vorgestellt und ist hier verfügbar.


15.12.2021

Bruttoregionalprodukte für 2020

Die Statistik Austria hat die Bruttoregionalprodukte (BRP) und damit die Wirtschaftswachstumsraten der Bundesländer für das (Corona-)Jahr 2020 veröffentlicht. Nachdem das Wirtschaftswachstum Kärntens 2019 das niedrigste im Bundesländervergleich war, betrug der Rückgang 2020 5,7 %. Damit kam Kärnten im Bundesländervergleich am glimpflichsten davon (Österreich insgesamt -6,7 %).

Um beim pro-Kopf BRP zum Österreich-Durchschnitt aufzuholen, müsste das Kärntner Wirtschaftswachstum zumindest 15 Jahre lang einen vollen Prozentpunkt über der Wachstumsrate für Österreich insgesamt liegen.


15.12.2021


Vortragsreihe Klimaschutz und Energiewende in Kärnten im Bildungshaus Sodalitas, Tainach

Freitag, 17. Dezember 2021, 19:00 Uhr
Erneuerbare Energie und Nachhaltigkeits-Zielkonflikte (Prof. Norbert Wohlgemuth)
Kohlenstoffbudgets und Carbon Management: der Weg zu den Pariser Klimazielen (Dr. Julia Danzer, Wegener Institut, Graz)

Donnerstag, 13. Jänner 2022, 19:00 Uhr
Klimaneutrale Stromversorgung in Österreich und Kärnten (DI Manfred Freitag, Vorstandssprecher der KELAG)
Das Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz und seine Bedeutung für betriebliche und private Investitionen (DI Dr. Heinz Kopetz, Obmann des Vereins Energypeace)

Freitag, 4. Februar 2022, 19:00 Uhr
Neues Denken und technische Lösungen (Dr. Miroslav Polzer, Verein für globale Herausforderungen und Innovation, Klagenfurt)
Befähigung zum Klimaschutz durch Bildung (Agnes Pürstinger, MEd, Universität Wien und Fridays for Future)


3.12.2021

Konjunkturreport



11.11.2021

Heute fand die Enquete des Landtages zum Thema „Demographische Entwicklung Kärntens und die daraus resultierenden Herausforderungen, Chancen und Risiken" statt, in deren Rahmen KIHS Geschäftsführer Norbert Wohlgemuth einen Vortrag über die Auswirkungen der demographischen Entwicklung auf die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen Kärntens hielt. Alle Präsentationen sind verfügbar auf den
Internetseiten des Kärntner Landtages.


11.9.2021

Konjunkturreport
    Konjunkturreport September 2021

  • Weltwirtschaftliche Erholung vergrößert Kluft zwischen den Ländern
  • Gastkommentar: Race to zero
  • Kommentar: Kosteneffizienz der Klimapolitik



1.6.2021

Aufschwung nimmt Fahrt auf. Konjunkturprognose des KIHS für Kärnten.


 

1.6.2021

Konjunkturreport
    Konjunkturreport Juni 2021

  • Aufschwung nimmt Fahrt auf
  • Konjunkturprognose für Kärnten 2021 und 2022
  • Kommentar: Is black greener than green?



26.2.2021

Konjunkturreport
    Konjunkturreport März 2021

  • Schwache Konjunktur im Winter in Österreich
  • Gastkommentar: Ökonomische Bildung für eine Nachhaltige Entwicklung
  • Kommentar: Budgetdefizite sind relevant



04.12.2020

Kärnten auf der Überholspur - oder am Abstellgleis?

Heute veröffentlichte die Statistik Austria aktuelle Zahlen zum regionalen Wirtschaftswachstum der Bundesländer für das Jahr 2019.


26.11.2020

Konjunkturreport
    Konjunkturreport November 2020

  • Zweite Corona-Welle bremst Konjunkturerholung in Europa
  • Kommentar: Kraut- und Rübenpolitik
  • Kommentar: Koste es, was es wolle?



04.09.2020

Konjunkturreport
  • Kommentar: Globalisierung blüht weiterhin

08.06.2020

Konjunkturreport
  • Europäische Kommission schlägt Wiederaufbauprogramm vor
  • Kommentar: Die sichtbare Hand

24.04.2020

Konjunkturreport
  • Gastkommentar: Warnung: Coronabonds können Ihrer Währung schaden!
  • Kommentar: Peak oil oder peak storage?

12.04.2020

Interview mit Prof. Martin Wagner

Ein ausführliches Interview mit Prof. Wagner vom Institut für Volkswirtschaftslehre der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt zu aktuellen makroökonomischen Themen ist auf zischcast verfügbar.


13.03.2020

Konjunkturreport
  • Coronavirus ist keine Krise der Globalisierung

31.01.2020

Fünftes Kärntner Konjunkturgespräch

"Schwäche der Industrie belastet Konjunktur" ist das Rahmenthema des diesjährigen Konjunkturgesprächs mit dem KIHS Geschäftsführer Norbert Wohlgemuth und dem Konjunkturexperten des IHS, Herrn Priv.-Doz. Dr. Klaus Weyerstraß. Die Presseaussendung und der Foliensatz sind online verfügbar.




30.01.2020

Präsentation des fünften IKT-Statusreports

Heute wurde im Rahmen eines Pressegesprächs in Wien der aktuelle IKT-Statusreport des KIHS vorgestellt. Die Presseaussendung des Fachverband Unternehmensberatung, Buchhaltung und IT (UBIT) betont die Stagnation der Zahl an IT Hochschulabsolventen.




24.01.2020

Einladung zum fünften Konjunkturgespräch

Das KIHS lädt Sie herzlich zum fünften Konjunkturgespräch am Freitag, dem 31. Jänner 2020, um 10.00 Uhr, Hotel Sandwirth, Pernhartgasse 9, 9020 Klagenfurt, ein.

Wir präsentieren die KIHS Konjunkturprognose für Kärnten und stehen für aktuelle wirtschaftspolitische Fragen zur Verfügung.
Ihre Gesprächspartner sind ao. Univ.‐Prof. Dr. Norbert Wohlgemuth, KIHS Geschäftsführer, und Priv.‐Doz. Dr. Klaus Weyerstraß, Konjunkturexperte am IHS.

Bitte um Anmeldung unter office@kihs.at.


05.12.2019

Konjunkturreport
  • Interview mit Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Martin Wagner

07.10.2019

Weltweite Konjunkturschwäche trifft auch Kärnten - KIHS Konjunkturprognose für Kärnten

Das KIHS hat seine Konjunkturprognose für Kärnten aktualisiert. Sie ist online verfügbar auf KIHS Konjunkturprognose Oktober 2019.

Übersicht

Kontakt:
Priv.-Doz. Dr. Klaus Weyerstraß
Tel. 01 59991 233
weyerstr@ihs.ac.at


12.09.2019
Kärntner Perspektiven

Heute wurde im Rahmen der mittlerweile vierten Veranstaltung der Kärntner Perspektiven und in Anwesenheit von Landesrätin Schaar der Seniorenreport präsentiert. Der vom KIHS im Auftrag des Generationenreferats des Landes in Kooperation mit der Statistikabteilung erstellte Bericht "Seniorinnen und Senioren in Kärnten" enthält eine Fülle an Informationen über die Lebensumstände von älteren Personen in Kärnten. Die Präsentationen von KIHS, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt und Fachhochschule Kärnten sind online verfügbar.



 

Konjunkturreport
  • Relativ geringe Beschäftigungsdynamik in Kärnten

27.08.2019
Kärntner Perspektiven

In Kooperation mit dem KIHS, der Fachhochschule Kärnten, der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt und dem Land Kärnten wird im Rahmen der diesjährigen Kärntner Perspektiven am 12. September der Seniorenreport präsentiert. Die Einladung zu dieser öffentlichen Veranstaltung finden Sie hier.

 


Konjunkturreport
    Konjunkturreport Juni 2019

  • Exportabhängige Industriekonjunktur kühlt markant ab

  • Mehr offene Lehrstellen als Lehrstellensuchende


Konjunkturreport
    Konjunkturreport März 2019

  • Weltwirtschaft verliert an Schwung

  • Weiterhin positive Entwicklung am Arbeitsmarkt trotz Konjunkturabschwung


08.02.2019

Die Ergebnisse des IKT-Statusreports #4 - erstellt vom Kärntner Institut für Höhere Studien (KIHS) - zeigen auf, wie es um die Studien der Informations- und Kommunikationstechnologie in Österreich steht. Im Bild stehen bei DI Martin Zandonella (UBIT Berufsgruppensprecher der IT & Fachgruppen-Obmann UBIT Kärnten), Mag. Alfred Harl (Fachverbandsobmann UBIT), Univ. Prof. Dr. Norbert Wohlgemuth (Kärntner Institut für Höhere Studien, KIHS), Dr. Martina Gaisch (Wissenschaftliche Leitung Diversity Management, FH Oberösterreich) bei der Pressekonferenz des Fachverbandes UBIT am 31.01.2019 in Wien.
Pressekonferenz

Konjunkturreport

10.10.2018

Am 9. Oktober 2018 präsentierten die Landesräte Schaunig und Zafoschnig den

Bericht zur Wirtschaftslage des Landes Kärnten 2017/18

Dieser Bericht wurde von Norbert Wohlgemuth in der konstituierenden Sitzung des Wirtschaftspolitischen Beirats am 24. September präsentiert und in der gestrigen Sitzung der Landesregierung zur Kenntnis genommen.

Der Wirtschaftsbericht 2017/2018 steht auf der Seite des Wirtschaftspolitischen Beirats des Land zum Download zur Verfügung.


Konjunkturreport
    Konjunkturreport September 2018

  • Konjunktur schwächt sich leicht ab

  • Weiterhin günstige Entwicklung am Arbeitsmarkt, allerdings bei hohem Niveau an Arbeitslosigkeit


Konjunkturreport

30.04.2018

Kärntner Perspektiven
Gruppenfoto

Am 30. April 2018 fand die dritte gemeinsame Veranstaltung im Rahmen der Kärntner Perspektiven von KIHS, FH Kärnten und AAU im Makerspace Carinthia, Lastenstraße 26, 9020 Klagenfurt, statt.

Das KIHS hat im Auftrag der Wirtschaftskammer den "IKT Statusreport" erstellt, der einen Überblick über die Studierenden- und Absolvent/innenstruktur an österreichischen Universitäten und Fachhochschulen im Studienfach Informatik gibt. Im Hinblick auf die alle Lebensbereiche erfassende Digitalisierung wurden bei dieser Veranstaltung Herausforderungen und mögliche Perspektiven für die diesbezügliche Entwicklung in Kärnten skizziert.

Pressetext



Konjunkturreport


29.01.2018

Am 29. Jänner 2018 wurde im Rahmen eines vom Fachverband Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie (UBIT) der Wirtschaftskammer Österreich organisierten Pressegesprächs der vom KIHS angefertigte "IKT-Statusreport" präsentiert. Der Bericht gibt einen aktuellen Überblick über den Status quo und die zeitliche Entwicklung der Informatikstudien, Absolventen, Dropouts und Studienabschlüsse an 10 österreichischen Universitäten und 12 Fachhochschulen. Angesichts der Digitalisierung aller Lebensbereiche können die aktuellen Zugangsbeschränkungen bei den Informatikstudien nur als Notwehrmaßnahme der Universitäten betrachtet werden, um die Qualität der Ausbildung sicher zu stellen.

Pressegespräch IKT

Bildbeschreibung: Mag. Alfred Harl (Fachverbandsobmann UBIT),
DI Martin Zandonella (UBIT Berufsgruppensprecher IT), Univ. Prof. Dr. Gerald Steinhardt (Vorsitzender Informatik Austria), Univ. Prof. Dr. Norbert Wohlgemuth (KIHS)

// Fotocopyright: FV UBIT/Tsitsos.

Artikel "Der Standard"
Herausforderung "Digi Nation" Österreich




15.12.2017

Der Bericht zur Wirtschaftslage des Landes Kärnten 2016/2017 ist im Hermagoras Verlag erschienen und ab sofort erhältlich.

Thematisiert werden die Bereiche:

Wirtschaftsniveau, -struktur und -dynamik, Beschäftigung, Arbeitsmarkt und Bildung, Wirtschafts- und Technologiepolitik, Klima- und Energiepolitik, Tourismus, Kärnten im Bundesländervergleich, Empfehlungen an die Landespolitik.

Wirtschaftsbericht


Konjunkturreport

15.11.2017
Kärntner Perspektiven
Kärntner Perspektiven




Am 15. November 2017 fand die zweite gemeinsame Veranstaltung im Rahmen der Kärntner Perspektiven von KIHS, FH Kärnten und AAU im Spiegelsaal der Landesregierung statt.

Das KIHS hat kürzlich den 2. Frauenbericht für das Land Kärnten erstellt, und dieses Thema wurde auch im Rahmen der Kärntner Perspektiven behandelt. Der Fokus lag dabei auf der ökonomischen Situation von Frauen, der Kinderbetreuung sowie den Motiven von Männern und Frauen für die Beschäftigung im öffentlichen Dienst.

Pressetext         Video

Vortrag Friedl
Vortrag Aigner-Walder
Vortrag Korac

06.11.2017


2. Kärntner Frauenbericht

Gruppenbild

Am 6. November 2017 präsentierten Frau LHSTv.in Prettner und Frauenbeauftragte Slamanig den vom KIHS erstellten 2. Kärntner Frauenbericht. Die Studie stellt ein Update des ersten Kärntner Frauenberichts aus dem Jahr 2011 dar und berücksichtigt die Themenfelder Demographie, ökonomische Situation (Arbeitsmarkt, Einkommen, Armutsgefährdung…), Aus- und Weiterbildung, unbezahlte Arbeit und Freiwilligenarbeit, Gesundheit und Gesundheitswesen, Gewalt gegen Frauen und Kinder sowie Partizipation von Frauen in Wirtschaft und Politik.

Kurzversion
Langversion



21. und 22. September 2017
3. Symposium "Konsum neu denken"



Das KIHS war durch einen Beitrag von Norbert Wohlgemuth und Beate Friedl am 3. Symposium "Konsum neu denken"2017 - Konsum im Wandel - das Transformative Potenzial von Konsum an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt vertreten. Eingereicht wurde ein Beitrag zum Thema Nachhaltiger Flächenkonsum, welcher im Rahmen eines Poster-Raps präsentiert wurde.



Konjunkturreport

Konjunkturreport
    Konjunkturreport Juni 2017

  • Anhaltendes Konjunkturhoch

  • Positive Arbeitsmarktentwicklung - kaum noch Zunahme der Arbeitslosen über 50 Jahre


23.05.2017
Vortrag: "Grenzenloses Wachstum in einer begrenzten Welt?"

Gruppenbild

Prof. Norbert Wohlgemuth kam der Einladung der Volkswirtschaftlichen Gesellschaft nach, einen Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe W3 - Wirtschaft, Wachstum, Wohlstand zu halten. Am 23. Mai 2017 referierte er zum Thema "Grenzenloses Wachstum in einer begrenzten Welt?"

Prof. Norbert Wohlgemuth versuchte die Frage zu beantworten, warum unaufhaltsam Wirtschaftswachstum eingefordert wird. Darüber hinaus stellte er den primären Indikator zur Messung der Wirtschaftsleistung dar und verwies auf alternative Möglichkeiten den Wohlstand einer Gesellschaft zu abzubilden. Abschließend wurden pro und kontra Argumente im Hinblick auf die Fragestellung, ob unbegrenztes Wachstum in einer begrenzten Welt möglich sei, vorgestellt. Der Vortrag fand großen Anklang und reges Interesse bei den Zuhörern.



29.03.2017
Präsentation der Studie: "Analyse von Maßnahmen zur Eindämmung des Flächenverbrauchs in Österreich unter besonderer Berücksichtigung von Brachflächenrecycling"

Pressekonferenz

Das IHS und das Kärntner Institut für Höhere Studien und wissenschaftliche Forschung erstellten im Auftrag der Österreichischen Hagelversicherung eine Studie, um Maßnahmen zur reduzierten Flächeninanspruchnahme zu analysieren und die ökonomischen Effekte einer Brachflächenförderung zu quantifizieren. Die zentralen Ergebnisse der Studie wurden im Rahmen einer Pressekonferenz am 29. März 2017 in Wien, gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden der Österreichischen Hagelversicherung Dr. Kurt Weinberger sowie dem Präsident der Oesterreichischen Nationalbank Dr. Claus Raidl, präsentiert. Basierend auf internationalen Recherchen und einer Input-Output-Analyse wurde ein Bündel an sechs konkreten Maßnahmen erarbeitet, um Brachflächen und Gebäudeleerstände wieder einer Nutzung zuzuführen.



Konjunkturreport Konjunkturreport März 2017

  • Weiterhin starke Konjunktur in Österreich

  • Positive Entwicklung der Jugendarbeitslosigkeit setzt sich fort, weiterer Anstieg der älteren Langzeitarbeitslosen.


  • 24.01.2017
    Präsentation der KIHS-Studie zur Bedeutung des Tertiärausbildungsbereiches "Informatik" für den Bildungs- und Arbeitsmarkt

    Pressekonferenz

    Am 24. Jänner 2017 wurden in Wien in einem Pressegespräch die wesentlichsten Ergebnisse der Studie "Analyse der Studierenden- und AbsolventInnenstruktur im Bereich IKT-relevanter Studien an ausgewählten tertiären Bildungseinrichtungen in Österreich" durch Herrn Albert Luger, BA MA vom KIHS vorgestellt. Im Rahmen dieser empirischen Untersuchung wurden Befragungen von Studierenden und AbsolventInnen des Ausbildungsfaches "Informatik" an sieben Universitäten und zwölf Fachhochschulen in Österreich durchgeführt. Es wurde u.a. festgestellt, dass eine sehr hohe Nachfrage nach informationstechnischen Arbeitskräften besteht. Diesbezüglich muss auf die große Bedeutung hochqualifizierter Arbeitskräfte sowohl für die regionalen Wirtschafts- und Technologiestandorte in den Bundesländern als auch auf Bundesebene hingewiesen werden.



    19.01.2017


    Drittes Kärntner Konjunkturgespräch am 19.01.2017
    im Hotel Sandwirth in Klagenfurt

    Thema: Solide Konjunkturerholung - Eingeschränkter Handlungsspielraum für die Kärntner Wirtschaftspolitik


    Pressetext

    Präsentation

    Konjunkturreport
      Konjunkturreport Dezember 2016

    • Robuste Konjunktur in Österreich

    • Verhaltene positive Entwicklung am Kärntner Arbeitsmarkt setzt sich zum Jahresende fort


    21.11.2016

    Kärntner Perspektiven

      Auftaktveranstaltung von Kärntner Perspektiven



    Am 18. November 2016 fand im Spiegelsaal der Kärntner Landesregierung die erste Veranstaltung im Rahmen der "Kärntner Perspektiven" statt, welche eine Kooperation des Kärntner Instituts für Höhere Studien und wissenschaftliche Forschung (KIHS), der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt und der Fachhochschule Kärnten darstellt. "Kärntner Perspektiven" wurde initiiert, um gemeinsam zukunftsgerichtete Analysen und Empfehlungen zur langfristigen Entwicklung des Bundeslandes zu erstellen und dafür relevante Aktivitäten zu organisieren. Dabei sollen zentrale Bereiche wie Wirtschaft, Gesundheit, Soziales, Demografie, Umwelt und Technik näher betrachtet und konstruktive und dauerhaft tragfähige Wege für die zukünftige Entwicklung Kärntens aufgezeigt werden. Nach einer kurzen Begrüßung durch Dekan o. Univ.-Prof. Dr. Schwarz und LR Holub gab es Vorträge von Landeshauptmann-Stellvertreterin Dr. Gaby Schaunig, FH-Prof. Dr. Dietmar Brodel, o. Univ.-Prof. Dr. Reinhard Neck und ao. Univ-Prof. Dr. Norbert Wohlgemuth, der den bei Hermagoras erschienenen "Bericht zur Wirtschaftslage des Landes Kärnten 2015/16" präsentierte.

    Vortragende

    Video zur Veranstaltung

    Konjunkturreport

    04.07.2016

    IHS Kärnten wird zum KIHS

    In Abstimmung mit dem IHS Wien wurde eine Namens- und Logoänderung vorgenommen. Damit sollen die regionale Verankerung des Instituts hervorgehoben und dessen Selbständigkeit betont werden. Die neue Institutsbezeichnung lautet "Kärntner Institut für Höhere Studien und wissenschaftliche Forschung" - KIHS.


    Konjunkturreport

    01.06.2016

    Geschäftsführerwechsel

    Mit 1. Juni 2016 übernimmt Dr. Norbert Wohlgemuth die Leitung des KIHS. Der bisherige Geschäftsführer, Herr Dr. Markus Bliem, wechselt ins Amt der Kärntner Landesregierung.

    Norbert Wohlgemuth ist außerordentlicher Professor am Institut für Volkswirtschaftslehre an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. Nach dem Studium der Betriebs- und Wirtschaftsinformatik (TU und Uni Wien) und des Doktoratsstudiums an der Universität Wien arbeitete er einige Jahre in der Economic Analysis Division der Internationalen Energieagentur in Paris sowie am UNEP Risoe Centre on Energy, Climate and Sustainable Development, in Roskilde, Dänemark. Forschungsschwerpunkte beinhalten institutionelle Veränderungen in Energieindustrien, Energie und Entwicklung und gesellschaftliche Auswirkungen von Innovationen im Energiebereich.